Informationsreise im Rahmen der Exportinitiative Energie 12.-14.03.2018 (Mit Fotos)

Die Delegation „Energiespeichertechnologien und Netzintegration Erneuerbarer Energien»  der Deutsch-Griechischen Industrie- und Handelskammer Thessaloniki besuchte im Raum Frankfurt verschiedene  Unternehmen, die Technologien zur Energieproduktion aus Erneuerbaren Energien, Speichertechnologien und Energieeinsparung anwenden, und hatte Gelegenheit, sich über die Erfahrungen und Ergebnisse aus solchen Anwendungen zu informieren.

Besucht wurden das Active Plus House in Frankfurt, die juwi AG, die IRIS Energy und das House of Clean Energy. Im Airport Conference Center Frankfurt  wurden die Delegationsmitglieder außerdem mit Vorträgen von Herrn Dr. Dipl.-Ing. Matthias Puchta, Leiter der Abteilung für Energiespeicherung des Fraunhofer Instituts für Energiewirtschaft und Energiespeichertechnologien über Energiespeicherung, Netzintegration und flexible Energieversorgung, sowie von Herrn Michael Difliff, Geschäftsführer der aeolis GmbH, und Kirein Frank, Geschäftsführer der CEB Energy, über Unterwasser-Pumpspeicherkraftwerke für nicht integrierte Inseln informiert. Außerdem stellten sich die Gesellschaften Autarsys GmbH, Concept Green GmbH, Easy Smart Grid GmbH, Enercon GmbH und Adaptive Balancing Power GmbH vor.

Auf der Ausstellung «International Renewable Energy Storage» in Düsseldorf besuchte die Delegation den Verband für Energiespeicherung, den Stand der Energieexportinitiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie und Stände einzelner Unternehmen und hatte Gelegenheit, auf der Messe  die neuesten Entwicklungen im Bereich Energiespeicherung zu studieren.

Die Energiespeicherung hat für Griechenland besondere Bedeutung mit Hinblick auf den Bedarf auf den Inseln, die nicht an das Festlandnetz angeschlossen sind und vermehrt mit Erneuerbaren Energien stromversorgt werden sollen, so dass die Stromversorgung mit Dieselmotoren eingeschränkt wird und die Stromkonsumenten von den durch die Leistungen öffentlichen Wohls (ypiresies koinis ofeleias) verursachten hohen Kosten entlastet werden können. Eine Beschleunigung der Integration von Speichertechnologien und Hybridanlagen wird außerdem von der fortschreitenden Elektromobilität  erwartet. Wesentliche Voraussetzung für die Integration der Energiespeicherung ist jedoch die Änderung der Energiegesetzgebung, die bisher kaum Regelungen zur Energiespeicherung vorsieht.

Die Bedeutung der Thematik wurde auch deutlich durch das große Interesse zur Teilnahme an der Delegation (16 Vertreter aus Energieunternehmen und Universitäten). Die Delegation war exzellent organisiert von der Deutsch-Griechischen Industrie- und Handelskammer Thessaloniki, vertreten durch Herrn Giorgos Theodorakis und Herrn Matthias Hoffmann, und die eclareon GmbH, vertreten durch Herr Paul Rydzek. Den Organisatoren und den gastfreundlichen Unternehmen möchten wir ganz herzlich danken.

Die MstR Law war in der Delegation durch Herrn RA Dirk Reinhardt/Partner vertreten. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Frau RAin Eva Keki und Herrn Dirk Reinhardt.